Kategorie-Archiv: Reisen

Die Rückfahrt war Graus.

Schon die Hinfahrt am Freitag war nicht ohne, ich habe lange mit mir gekämpft mal wieder aus aus dem heimischen Gefilde zu kommen. Ich hatte gedacht ooch das machste wieder mal mit links wie vor dem Schlaganfall. NENE IST NICHT. Ich muss zugebe ich habe mich selbst unterschätzt. Mein Hauptproblem sind die Augen, wovon ich nur noch rechts sehe. Die Augen sind wie eine Wasserwaage da auch mein Gleichgewicht hinüber ist und mein Kopf bei jeder links und rechts bewegung die Augen zu springen anfangen verzerrt sich denn mein Sehbild. Ich hatte sehr viele Pausen eingeplant und auch eingelegt, wie viele es waren habe ich nicht mehr gezählt. Aber trotzdem würde ich gerne bei der Sunshinetour dabei sein. Hier stellt sich für mich die Frage, soll ich mit dem Zug oder Auto reisen. Nach dem zugdesaster habe ich mittlerweile auch so meine Zweifel an der Bahn. Erlich gesagt sind meine Möglichkeiten geschrumpft.

Uslaub auf der Aida Cara

Dieses Jahr fragte ich mich, wo machste diesmal Urlaub? Wieder in der Ferienwohnung meiner Eltern in Altea (Spanien). Na sagte ich mir und suchte und suchte… . Da ich mich viel für und über Technik interessiere, sah ich im Fernsehen, ich glaube das war auf SAT1 die Aida. Immer öfter tauchte die AIDA im Fernsehen auf. Meine Neugierde war geweckt, also gings ab ins nächste Reisebüro meiner Heimatstadt Süchteln und besorgte mir die nötigen Unterlagen. Meine Familie dachte sich, woher der Sinneswandel, der fährt doch gerne nach Spanien, aber nein diesmal musste es eine Schiffsreise sein. Ich sagte nur noch das ich mal was neues sehen will. Also zurück ins Reisebüro und sofort gebucht. Oh Glück im Unglück, vom Reisebüro erfuhr ich das nur noch ein Kabine frei war Nun ging es ins eingemachte… sind Personalausweis und Reisepass noch gültig, Reiseapotheke, und usw. Nein, also mussten neue Ausweise her und das konnte dauern. Nun heisst es warten, warten… . Am 25.10.2002 war dann endlich soweit, ich bestieg meine Maschine nach Palme de Mallorca. In Palma angekommen wurden wir auch schon von den Reiseleitern der AIDA Cara in Empfang genommen und zu unseren Bussen geleitet. Auf der AIDA Cara angekommen, hiess es erstmal Kabine suchen und Koffer auspacken. Danach hab ich erstmal das ganze Schiff besichtigt. Wenn man bedenkt das alle Schiffe der AIDA-Klasse über mehr als 10 Decks verfügen, dann ist das viel. Nach meiner Besichtigungstour steuerte ich erst einmal die Bar auf Deck 8 an. Am Abend ging es dann in eines der drei Restaurants essen. Die Abfahrt war für 22.00 Uhr geplant. So gegen 21.30 Uhr war eine Wellkom – Party angesagt. Das Auslaufen der AIDACara begann mit einem Laserspektakel auf dem Pooldeck. Hierbei sei gesagt das sich parallel zum Pier der AIDA Cara auf der gegen überliegenden Seite die ARosa befand, die Minuten später auslief und sich während der Fahrt auf See parallel auf der Backbordseite mit uns fuhr. Gegen 24.00 Uhr heisst es dann abtanzen bis in die Morgenstunden. So, ich glaube jetzt hab ich mal genug erzählt, denn die AIDA Schiffe muss man selbst erlebt haben, hier bieten sich an Bord viele Möglichkeiten sich zu betäigen (Schwimmen, Sauna, Theater, Landgänge und viele mehr…

3 Tage Greetsil

Nach einer Fahrt von 3 Stunden Richtung Greetsil, wurde ich mit einem lächelnden Sonnenschein begrüsst. in allem und ganzen hatten wir 3 sehr schöne Tage in Greetsiel.
Unsere Ausflugsziele waren unter anderem der Pilsumer (Otto)-Leuchtturm,der Campener Leuchtturm, die Mhle im malerischen Rundwarfendorf Rysum, dann die Matjestage in Emden – es war ein Riesenspektakel mit mehr als Fische & Schiffe und zu guter Letzt den Norddeich.